Krin

Krin / Kiringi / Kolokolo / Kele

„Die Ur-Trommel“ auch bekannt als Kiringi, Kolokolo oder Kele ist eine hölzerne Schlitztrommel, die als traditionelles Begleitinstrument für die Djembé und andere Percussion-Instrumente oder auch als Soloinstrument Verwendung findet.

Die Krin kommt aus Guinée oder auch Sierra Leone und wird unter anderem aus Palisanderholz gefertigt. Das bei uns in Europa als Schlitztrommel bekannt gewordene Instrument gehört zur Gruppe der Idiophone. Die Krin besitzt einen äußerst satten Sound und ist sehr sehr weit zu hören. Das eigentlich für religiöse Rituale verwendete Instrument wird deshalb auch zur Nachrichtenübermittlung eingesetzt. Die Schlitztrommel ist über beinahe alle Kontinente verbreitet und taucht in vielen Grössen und Formen (manchmal ganze Baumstämme) bei vielen Völkern auf. Gespielt wird sie mit zwei Holzstöcken.

Gebaut wird eine Krin aus einem großen Baumstamm (durchschnittlich 50 cm lang), der mittig innen ausgehöhlt und mit längseitigen Schlitzen versehen wird. Dadurch ergeben sich freischwingende Holzplatten, deren Breite und Länge für die Tonhöhe maßgeblich ist.

Die Krin wird traditionell auf dem Boden sitzend zwischen die Beine geklemmt gespielt, kann aber auch auf einen Ständer gestellt im Stehen gespielt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Ich "beate" Euch den Beat – – – Alles Rund um's Trommeln – –