Instrumente / Perkussion

Zu erst einmal zur Begriffsklärung, bevor ich hier einzelne Schlag- und Perkussioninstrumente und auch Afrikanische Instrumente vorstelle, von denen ich unter anderem auch selber einige spiele. Dass ich hier keine vollständige Auflistung aller bekannten Instrumente aufführen kann, sollte auch auf Grund der Vielzahl der weltweit vorhandenen Instrumente klar sein, und ich bitte hiermit um Verständnis 😉 Danke.

Aus Wikipedia:

Ein Schlaginstrument ist ein Musikinstrument, das durch Schlagen, Schütteln oder Ähnlichem betätigt wird und so einen Klang bzw. Ton erzeugt. Schlaginstrumente sind wahrscheinlich die ältesten Instrumente der Musik. Die Familie der Schlaginstrumente ist sehr vielfältig. Schätzungen gehen von vielen hundert verschiedenen Schlaginstrumenten weltweit aus. Die meisten dienen vor allem dazu, den Rhythmus zu erzeugen. Einige Schlaginstrumente wie Glockenspiel, Xylophon, Vibraphon, Celesta, Klavier und Boo-bam sind auch in der Lage, Melodien und Harmonien zu spielen.

Perkussion ist ein sehr weit gefasster Begriff für eher kleinere Schlaginstrumente. Gelegentlich werden Schlaginstrumente allgemein als Perkussion bezeichnet, was jedoch falsch ist. Bekannte Perkussioninstrumente sind: Waschbrett, Maracas, Eggshaker, Conga, Kuhglocke und Claves, die zumeist aus dem afrikanischen oder südamerikanischen Raum stammen.

Darüber hinaus zählen zur Perkussion auch einige Nicht-Schlaginstrumente wie z. B. die Trillerpfeife im Samba.

Auch wenn das Spielen von Perkussionsinstrumenten teilweise sehr einfach aussieht, erfordern die meisten jedoch eine ausgefeilte Technik, um den vollen Klang zu entfalten.

Perkussion, auch Percussion (lat.: schlagen) geschrieben, gilt in der Musik als Oberbegriff für das Spiel aller Instrumenten aus dem Bereich der Schlag- und Effektinstrumente. Die Perkussion gilt als die urtümlichste Form des Musizierens und ist in Instrumentierung und Spielweise stark durch regionale Besonderheiten geprägt.

In der modernen populären Musik sowie im Schlagwerk eines klassischen Orchesters werden die Perkussionsinstrumente unabhängig von ihrer Herkunft oder kulturellen Bedeutung kombiniert. Im allgemeinen Sprachgebrauch der Pop- und Rockmusik wird zwischen dem „klassischen Schlagzeug“ und der „sonstigen Perkussion“ (Latin-, African-, Orientpercussion u. v. a.) unterschieden. Diese Unterscheidung entbehrt einer objektiven Grundlage, da das Schlagzeug eine Zusammenstellung verschiedener Perkussionsinstrumente ist, die von Musikrichtung zu Musikrichtung stark variieren kann. Allerdings erfordern Conga, Bongos, Timbales und Maracas, um ein paar wichtige Perkussionsinstrumente zu nennen, spezielle Schlag- oder Spieltechniken, die ein Schlagzeuger (im engeren popularmusikalischen Sinn) nicht immer beherrscht- und umgekehrt.

Perkussive Effekte lassen sich auch auf nicht primär dafür konzipierten Instrumenten erzeugen. Sie werden insbesondere in der Musik seit dem 20. Jahrhundert als spezielle Ausdrucksmittel eingesetzt. Sie können beispielsweise durch Klappenschlagen bei Blasinstrumente oder Klopfen mit dem Holz des Bogens auf den Korpus von Saiteninstrumenten realisiert werden. Auch bei der Gitarre werden sie oft im Jazz oder bei Solo-Auftritten durch Klopfen, Schlagen oder Tippen auf den Korpus erzeugt (zur Vorbeugung von Schäden oft mittels kleiner Holzplättchen, welche ebenfalls zu einem perkussiven Klang führen). Auch ein Präpariertes Klavier kann zur Erzeugung perkussiver Effekte eingesetzt werden.

Eine umfangreiche Liste bekannter Schlaginstrumente und weiterführende Infos findet man unter anderem bei Wikipedia.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ich "beate" Euch den Beat – – – Alles Rund um's Trommeln – –